© Sven Weinig 2012 Ein weiterer Baubericht der Composite Yak 55SP Die Maschine wurde im blue,yellow, red Design bestellt. Als Motor wird ein 3W 106 in Verbindung mit Grefe Resorohren verbaut. Servos komplett Hitec 5955, für Gas das 5245, Akkuweiche DPSI RV5, Akkus Lipoly Tanic Pack´s mit 2100 und 1500mAh. Baubeginn: Angefangen wurde mit der Kabinenhaube. Es liegt für die Befestigung im Bausatz alles mit bei, es wurde jedoch ersetzt. Abweichend von der Bauanleitung wurden vorne zwei Aludübel eingesetzt, verschraubt wird der Rahmen mit zwei CFK Laschen. Außerdem wurde die transparente Haube gegen eine CFK Haube ersetzt Der Hecksporn gehört nicht mit zur Ausstattung, er muß seperat dazu gekauft werden. Bei diesem Hecksporn handelt es sich um einen kompletten Eigenbau. Hierzu mußte der Rumpf ein wenig angepasst werden. Als Antrieb wird ein 3W106 mit Grefe-Resorohren verbaut. Unglaublich ist der eingebaute "Linkszug", zumindestens bei diesem Modell. Da der Motor aber 2,5cm länger als der DA100 ist, mußte der Kopfspant gekürzt werden und damit konnte auch gleich ein angemessener "Rechtszug" eingebaut werden. Es sollte eine Tankanlage incl. Smoker verbaut werden. Dann wird es sehr eng. Hierzu wurde eine komplett neue Aufnahme gebaut, um die beiden 1L Tanks aufzunehmen. Für die Entlüftung zwei Messingröhrchen im Rumpfboden. Die Smokepumpe wurde direkt unter den Tanks montiert. Die beiliegenden Ruderhebel wurden durch CFK Hebel ersetzt, die Servorahmen durch Buchenholzrahmen. Die Flächen fertig montiert. Für die elt. Verbindung wurden MPX Stecker mit Einbaurahmen in der Wurzelrippe eingesetzt. Im HLW werden die Servos durch die Wurzelrippe eingesetzt. Nun wurde die Aufnahme für Akkus, Empfänger und das DPSI gebaut. Die Platte wird auf Schwingelementen gesetzt, um die Systeme weitesgehend vor Vibrationen zu schützen. In der Aufnahme für das Seitenruderservo wurde vorsichtshalber ein Ausschnitt zum Einbau eines zweiten Servos vorbereitet. Nun wurden die Kabelbäume gefertigt und eingebaut. Für die Anlenkung des SLW liegt im Bausatz alles mit bei. Hier wurde nur das Ruderhorn durch einen CFK Hebel ersetzt. Damit wäre der Bau abgeschlossen. Nun noch ein paar Bilder vom fertig gebauten Flieger. Die Yak läßt sich sehr gut bauen, nur die Luftaustrittsgitter sind jedes mal wieder eine Strafarbeit!