© Sven Weinig 2012 Raven-Fun von Weidner Modellbau: Das Modell hat eine Spannweite von ca. 2,16m und eine Gesamtlänge von ca. 2,05m. Der Rumpf wurde als Herex-Version bestellt, Flächen und Leitwerke sind in der üblichen Styro-Balsa Bauweise, das Seitenruder ist in Voll-GFK Bauweise. Herstellerseitig ist nur das Fahrwerk eingebaut, Flächen und Leitwerke sind verkastet, es kann aber auch eine weitere Vorfertigung bestellt werden. Folgende Rohbauarbeiten sind in der Standardversion selbst durchzuführen: Steckungsrohre für Fläche und HLW einbauen und einmessen Fäche und HLW der Rumpfkontur anpassen Servoverkastung einbauen Abschlußleiste SLW einbauen Kabinenhaube und Rahmen einbauen Motordeckelbefestigung Baugeginn: Als erstes werden Spanten für die Motoraufnahme gebaut. Ich habe auch hier wieder einstellbare Spanten konstruiert, um eventuelle Sturz und Seitenzugkorrekturen ohne großen Aufwand zu ändern. Außerdem ist es möglich das Hydrmountsystem Einzubauen, ohne Spanten zu tauschen. Die folgenden Bilder zeigen den Einbau mit Hydromount. Die Schwingelemente werden dann durch M6 Gewindestangen ersetzt, welches eine Gewichtsersparnis von genau 104gr. bringt. Steckungsrohre: Der Einbau der Steckungsrohre gestalltet sich ein wenig aufwendiger, da hier Maße aus einer Zeichnung auf den Rumpf übertragen werden müssen. Wer sich das nicht zutraut, sollte lieber einen fertig vermessenen Flieger bestellen. Das Steckungsrohr ist aus CFK, GFK Hülse und Rumpfverstärkungen liegen mit bei. Links die fertig geschliffene Fläche zur Rumpfkontur, rechts davon die HLW Steckung mit Verstärkungen für die Rumpfseitenwände. Fertig eingebaute SLW-Leiste und angepasstem Seitenruder, EWD eingemessen, Leitwerke fertig zugeschliffen. Damit ist die schlimmste Arbeit geschafft! Nun wurden die Servokästen für Flächen und HLW eingesetzt. Im HLW gestaltete sich der Einbau ein wenig problematisch aufgrund der Profildicke. Im Höhenleitwerk kommen Hitec´s vom Typ 5245MG zum Einsatz, in den Flächen arbeiten Hitec´s vom Typ 5945. Für die Verschraubung des HLW Steckungsrohr wird auf jeder Seite eine Hartholzaufnahme eingesetzt zur Aufnahme der M4 Schraube. Die Motorabdeckung wird mit zwei M4 Schrauben befestigt. Die zwei vorderen Schrauben dienen zur Führung und Halt. Die Befestigung im vorderen Bereich wird mittels einer Lasche, die im Deckel eingklebt wird, hergestellt. Die Verschraubung der Kabinenhaube ist der gleiche Aufbau wie bei der Motorabdeckung. Im vorderen Rumpfbereich werden zwei M4 Schrauben zur Führung und halt eingesetzt, im Rumpfrücken dient eine M4 Schraube zur Befestigung der gesamten Haube Nun wurde der Tank und die Dämpferaufnahme gefertigt. Sie besteht komplett aus Herex mit CFK beschichtet. Beide Aufnahmen wiegen jeweils nur 11gr. Für Krümmer und Schalldämpfer wurde die die Firma MTW herangezogen. Für den Krümmer wurde ein CAD Zeichnung erstellt wonach dann gefertigt wurde. Als Schalldämpfer kommt der TDH 75(Heckauslaß) zum Einsatz. Frontauslaß ist nicht möglich, da dieser im Fahrwerk landen würde. Im zweiten Raven kommt ein Grefe Resorohr zum Einsatz. Krümmer ist identisch, das Rohr wird lediglich zweimal gelagert. Der vordere Spant ist mit der Tankaufnahme kombiniert. Auch hier sind alle Spanten aus Herex-CFK Sandwich. Sie bringen zusammen nur 26gr. auf die Wage! Nach dem lackieren wurde dann Anlage und Motor eingebaut. Für das Seitenruder wird ein Hitec 5955 verwendet (24kg Stellkraft). Als Anlagenschalter wurde der Powerbox Sensor verbaut in Verbindung mit 2 Lipoly Akkus 1200mAh. Der Empfänger und die Akkus sitzen auf einem Brett mit Schwingelementen, um die Vibrationen der Empfangsanlage möglichst gering zu halten. Als Zündschalter wird der neue Zündschalter III von SM-Modellbau verwendet. Zur besseren Kühlung bekommt der Motor eine Verkleidung aus CFK-Herex Platten. Damit wäre der Raven fertig gestellt. Alles in allem ein sehr schöner Flieger. Von der Größe her ist er eher mit 2,2m "X- Maschinen" zu vergleichen, denn sein Flächeninhalt beträgt immerhin 89dm².